Wen moechtest du erreichen, die hungrige Person oder die Person die allein gelassen werden will???

Hallo – was wuerdest du dich heute gerne trauen?

Dieser Beitrag ist durch diesen Beitrag von Seth Godin inspiriert.

Hungry or guarded

The hungry person at the all you can eat buffet is happy to take one more item. She doesn’t spend a lot of time comparing this to that, or saying ’no thank you‘ or avoiding certain items. If it’s interesting, „sure I’ll try a little bit. I can always come back.“

The guarded person walking down the street avoids eye contact with the homeless person, doesn’t answer a request from the petition-signer and certainly doesn’t help a Boy Scout with that old lady.

And this is precisely the dichotomy every cause, every candidate and every marketer faces.

Either you’re selling to people who are hungry for what you offer, who are open to hearing what you have to say, who are fans…

Or you’re selling to people who are actively protecting themselves, guarding against interruption or a mistake or worse.

How can you possibly have a strategy about what you’re going to do next until you determine which mindset you’re marketing to?

Here’s the key truth: in any given moment, in any given situation, a person is either hungry or guarded. You need to decide which sort of person you’ll be telling your story to, because one approach won’t work on the other type of person.

[PS the mindset can (and does) change as people go through their day. At the bookstore she might be hungry for a new idea, and just a few minutes later, at the bus stop, she wants to be alone…]

Er fragt in seinem Beitrag an wen wir lieber verkaufen wuerden, an die Person die hungrig (nach unserem Produkt , Angebot) ist oder an die Person die alleine gelassen werden will.  Jeder wuerde sofort sagen, dass er natuerlich der Person etwas verkaufen moechte die es auch haben will. Der Person die auf der Suche nach dem Angebot ist anstatt der Person die es gar nicht haben will und die man von dem Produkt ueberzeugen muss.

Das macht Sinn, jedoch machen wir oft genau das, wir versuchen Leute von unserem Angebot zu ueberzeugen, da wir vielleicht nicht wissen wer hungrig nach unserem Angebot ist oder weil wir nicht genau wissen wer auf der Suche nach einem besseren Angebot ist. Dies macht uns das Leben unnoetig schwer!

Finde als heraus was du genau anbietest. Wenn du weisst was du anbietest suche nach Leuten die hungrig nach deinem Angebot  sind. Besser aber ist es wenn du erst die Personen findest die nach etwas hungrig sind und ihnen genau das anbietest. Hoere genau zu und verbessere dein Angebot.

In diesem Sinne, such nach Personen die hungrig sind, sei aber auch selbst hungrig nach neuen Ideen!

Trau dich auf die Suche zu gehen! Es wird spannend!

Nina

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s