Make your ideas a success (or die trying)

Hallo an alle die sich als lifestyle entrepreneuer ausprobieren wollen.

Ich weiss es ist schwer alles was man kennt hinter sich zu lassen, aber nur so lernt man unheimlich viel.

This game isn’t for everyone. It’s not for people who make excuses, it’s not for people who will let the obstacles stop them, and it’s not for the risk-averse. It’s for the folks who know what they want, are fully-committed and 100% invested in achieving their goal, willing to overcome all challenges to make their ideas a success (or die trying), and ready to burn their ships behind them  to ensure they’ve got no option but to win.    – Cody McKibben

Dieses Spiel ist nicht fuer jeden. Es ist nicht fuer Leute die Ausreden suchen, nicht fuer Leute die sich durcHindernisse stoppen lassen und es ist nicht fuer Leute die keine Risiken eingehen wollen!

Ich gebe Cody Recht. Dieses Spiel ist nicht fuer Leute die Ausreden suchen, allerdings ist es manchmal schwer die Leute die Ausreden suchen von den Leuten zu unterscheiden die nicht genau wissen was sie tun sollen.

Manchmal fuehlt man sich gelaehmt und weiss nicht weiter, das ist ganz normal! Das bedeutet nur, dass dir noch Wissen in diesem Bereich fehlt. Fange an deine Wissensluecken aufzufuellen so wie du es frueher fuer einen Test in der Schule getan hast oder so wie du es jetzt tust wenn dein Chef dir sagst du sollst eine Aufgabe erledigen die du nicht kennst. Fange an zu lesen und probiere Dinge aus! Genau das mache ich auch. Manchmal weiss ich nicht weiter oder denke, dass meine Idee zu schlecht ist oder dass ich viel zu langsam voran kommen. Um zu sehen ob das alles stimmt und um auf neue Ideen zu kommen lese ich viele Blogs von Leuten die mir noch etwas beibringen koennen. Nun zum Beispiel lerne ich wie ich am besten Skype interviews aufnehmen kann um sie hier in diesem Blog zur Verfuegung zu stellen.

Das wichtige ist, dass du weiter machst! Um so engagierter du bist, um so verpflichteter du dich deiner Idee fuehlst, um so sicherer wirst du dein Ziel erreichen.

Las dich nicht aufhalten – mach einfach weiter – sei stur! Go Go Go

Nina


Den Spiegel vorgehalten bekommen – Verantwortung uebernehmen

Hallo, trau dich was!
Zu Ostern haben wir uns etwas getraut.

Wir sind mit einem Mototaxi von Rama nach Pearl Lagoon gefahren – eine 6 stuendige Fahrt ueber eine Schotterpiste. Auf halbem Wege hatte wir einen Unfall, jedoch haben sich alle dazu entschieden weitere 3 Stunden bis nach Pearl Lagoon zu fahren.
Dort angekommen hat sich die Stimmung von 2 Beifahrern stark verschechtert und sie wollten unbedingt schnell wieder zurueck. Sie waren genervt, zickig, bockig und schuldzuweisend.

Das schlimme ist, so oder sehr aehnlich haette ich mich auch verhalten wenn es nicht mein Mototaxi gewesen waere.
Das Verhalten der anderen beiden Beifahrer hat mir einen Spiegel vorgehalten und mir gezeigt was es heisst keine Verantwortung fuer sein Handeln zu uebernehmen. Man faengt an Schuld zuzuweisen, sich zu aergern und zu schimpfen.
Die beiden Beifahrer hatten die Entscheidung getroffen, dass sie weiter fahren wollten, haben sich spaeter aber wieder von der Entscheidung distanziert und in die Opfer Rolle begeben um anderen Schuld zuweisen zu koennen. Das ist eine gute Position da man sich ueber andere aergern kann, sich jedoch gut dabei fuehlen kann, da man selbst keine Schuld und keine Verantwortung traegt. Dies jedoch fuehrt dazu sich immer wie ein Blatt im Wind zu bewegen da einem Dinge scheinlich einfach so widerfahren.
Sobald ich mir eingestanden hatte, dass es allein meine Entscheidung war mitzufahren und ich somit Verantwortung uebernommen hatte,  konnnte ich wieder Kraft sammeln um die Fahrt und die Folgen als posotiv, als Abenteuer zu sehen.

Uebernimm also Verantwortung fuer deine Taten und jammere nicht wenn du mal die falsche Entscheidung triffst!

Go Go Go – erlebe etwas! Das Abenteuer wartet nur auf dich!

Nina


Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär … ???

Hallo – es ist Zeit sich etwas zu fragen!

Ich liebe es ortsunabhaengig zu leben und ich liebe es dies mit euch zu teilen! Seit ich das Buch „Die 4 Stunden Woche“ von Tim Ferriss gelesen habe frage ich mich, was ich tun wuerde wenn ich genug Geld haette.

Ok, wie viel ist genug? Wir wollen immer mehr Geld haben damit wir uns sicher fuehlen und jeder scheint irgendwo in seinem Kopf eine Summe fuer genug Geld zu haben. Meine Summe sind 3000 Euro pro Monat. Wieso? Ich weiss es nicht genau? Aber das Geld an sich interessiert mich nicht, denn ich habe niemals 3000Euro pro Monat verdient und lebe sogar von 500 Euro pro Monat gut.

Geld haelt uns zurueck – Geld sperrt uns gedanklich ein!

Was wuerdest DU tun wenn du genug Geld haettest?

Wenn Geld keine Rolle spielen wuerde, wuerde ich mit dem Motorrad oder einem Volkswagen Bus durch Mittel- und Sued Amerika touren.

Ich wuerde an jedem Strand meine Haengematte ausbreiten.

Ich wuerde in einem Ort mit Auslaendern wohnen.

Ich wuerde in Brasilien Portugiesisch lernen und das gute Essen in Argentinien geniessen.

Ich wuerde mir Asien anschauen und mich bekochen lassen.

Ich wuerde ….

Brauche ich dazu allerdings wirklich 3000 Euro monatlich? Nein, und du auch nicht.

Wir verschieben Dinge des Geldes wegen immer auf morgen nach dem Motto „Wenn das Woertchen WENN nicht waer, …“ Wenn du aber mal ehrlich bist, weisst du ganz genau, dass du viel weniger Geld brauchst um deine Wuensche zu verwirklichen als du denkst. Zum Beispiel: Eine Woche Costa Rica hat uns zu zweit 200 Euro gekostet. Das haettest du nicht erwartet, oder?

Was wuerdest du also tun wenn du alles Geld der Welt haettest? Fange an zu Traeumen und hinterlass mir einen Bericht. Ich wuerde mich freuen zu lesen was tu tun WIRST!

Nina


Entscheide dich – JA oder NEIN? Nicht vielleicht!

Hallo an alle die sich etwas trauen!

Es quaelt mich, mich nicht zu entscheiden! Jedes Mal, wenn ich eine vielleicht Entscheidung treffe, ueberlasse ich jemand anderem die Entscheidung! Dies bringt mich meinem Ziel nicht naeher. Durch ein „vielleicht“ werde ich nicht so leben koennen wie es mir gefaellt. Nur wenn ich mich entscheide und zu vielen Optionen NEIN sage, kann ich zu den wirklich wichtigen Optionen JA sagen.

Zum Beispiel:

Diese Woche war ich in Costa Rica um mein Visum fuer Nicaragua, wo ich zur Zeit lebe, zu verlaengern. Wie du inzwischen weisst, liebe ich die Sonne und lebe gerne in einem Land ohne Winter. In Costa Rica habe ich mit einem Freund gesprochen den ich schon mehr als ein Jahr nicht mehr gesehen habe. Es war ein normales „Was ist bei dir in letzter Zeit passiert und was willst du in Zukunft machen.“ Gespraech, jedoch ist mir eins aufgefallen. Er ist noch in der gleichen Situation wie noch vor einem Jahr. Viel wichtiger aber weniger augenscheinlich ist, dass er noch genau so sprich wie vorher. Mir geht es da nicht anders. Ich spreche wahrscheinlich noch genau wie vor einem Jahr.

Wieso ist es so wichtig, dass er noch genau so spricht wie vorher? Weil ich denke, dass er genau so wie vorher weiter machen wird auch wenn er sagt, dass das nicht stimmt.

Hier einige Beispiele aus meinem Leben:

Ich sage schon seit Jahren, dass location independent / ortsunabhaengig leben moechte.

Ich sage, dass ich nicht mehr in Rama leben moechte.

Ich sage, dass ich nicht mehr 6 Monate in Deutschland arbeiten moechte um Geld fuer die restlichen 6 Monate in Nicaragua zu verdienen.

Siehst du was ich meine? Erkennst du dich?

Ich denke erst, wenn man eine wirkliche Entscheidung trifft, eine Entscheidung, die Dinge ausschliesst kann man wahre Veraenderung erreichen.

Jedes Mal wenn wir uns entscheiden muessen – sollten wir uns 30 Sekunden und nur 2 Optionen geben: JA oder NEIN. Solltest du dich nicht entscheiden koennen – entscheide dich fuer NEIN!

Verbaust du dir den Weg dadurch? Sicher, aber hast du mal darueber nachgedacht, dass du dir nur den Weg verbaust den du eigentlich gar nicht gehen willst? Den Weg den du gehen willst, wirst du dir nie verbauen da du diesen Weg wie die Luft zum atmen brauchst. Dadurch wirst du durch Waende dafuer gehen und aus einem Tramelpfad zu deinem Ziel eine Autobahn machen.

In diesem Sinne – entscheide dich – trau dich!


Hier noch ein sehr empfehlenswerter Beitrag zum gleichen Thema von Leo Babauta von zenhabits.net

Nina

PS: Wofuer hast du dich entschieden?? Hinterlasse mir einen Bericht!